16. November 2018
Das Leben ist ein solches Abenteuer, weil wir verantwortlich sind für Dinge, die wir nicht kontrollieren. Wenn ich Hunger habe, habe ich Hunger, ob ich will oder nicht. Der Hunger ist in meinem Bauch. Wer hat ihn da rein getan? Hm, das muss ich wohl selbst gewesen sein. Hab gar nicht mitbekommen, wie ich das angestellt habe. Schon ein bisschen unverantwortlich von mir, oder? Die Tatsache, dass wir für alles verantwortlich sind, das wir erleben, kann uns dazu verleiten, uns für alles die...
14. November 2018
...und warum ich damit aufgehört hab. Improtheater ist seit zehn Jahren ein wichtiger Bestandteil meines Lebens. Bis Anfang diesen Jahres, als ich diesen Blog gestartet habe, war Improtheater sogar "das, was ich mache." In der Zwischeneit hab ich das geändert, und dementsprechend hab ich auch den Schwerpunkt dieses Blogs verschoben. Ich denke ich bin eher introvertiert. Es gab eine Zeit, da hat mich das gestört. Ich wollte lieber extrovertiert sein. Ich bin mir nicht sicher, ob das die...
13. November 2018
ist meine Schuhe zu binden. Das ist mir gestern ganz deutlich bewusst geworden. Ich schlüpfte in meine offenen, halbhohen Stiefel und griff nach den Schnürsenkeln. Ohne mein bewusstes Zutun verfielen meine Finger in ein komplexes Zusammenspiel, das so kunstvoll und geschmeidig war, dass man meinen konnte, die Schnürsenkel seien aktiv daran beteiligt. Welcher Finger stütze welche Stelle wann? Es war kaum zu erkennen. Alles was man sah, war Bewegung, war Tanz. Beide Hände arbeiteten...
12. November 2018
Was sind deine schlechten Angewohnheiten? Hast du viele davon? Telefonierst und textest und twitterst du zu viel? Isst du nachts, obwohl du weißt, dass du dann schlecht schläfst? Glotzt du an deinen freien Tagen ohne Pause Netflix und Youtube, anstatt deine Freunde zu besuchen, wie du es eigentlich vorhattest? Kaust du Fingernägel und bohrst in der Nase? Feierst du zuviel? Hast du zu viele Dates? Hast du zuwenige? Hast du zu viele UND zu wenige? (Auch das kriegt der menschliche Verstand...
11. November 2018
Ich mag mich manchmal mehr und manchmal weniger. In der Regel mag ich mich, wenn ich entspannt und zuversichtlich bin. Und ich mag mich weniger oder sogar gar nicht, wenn ich verängstigt, frustriert oder erschöpft bin. Die offensichtliche Frage lautet also: "Wie schaffe ich es, immer entspannt und zuversichtlich zu sein, damit ich mich immer mag und mich akzeptieren kann?" Das Problem mit dieser Frage ist, dass sie mich nirgendwo hinführt, wo ich einen Einfluss habe. Und sie kann mich dazu...
10. November 2018
Als ich mit dem Begriff 'Achtsamkeit' in Verbindung kam, war ich auf der Suche nach einem Trick, meine Stimmung zu heben. Viele der Dinge, die ich in den letzten Jahren gemacht habe, hatten dieses Ziel: Ich wollte üben, mich gut zu fühlen. Der Fehler, den ich dabei machte, war der: Ich habe versucht, mich gut zu fühlen, indem ich vermied, mich schlecht zu fühlen. Das funktioniert aber nicht. Der schnellste Weg heraus aus der schlechten Stimmung führt zunächst hinein in die schlechte...
18. Januar 2018
Vor drei oder vier Jahren sagte Jörg Schur in einem Workshop zu uns Teilnehmern sowas wie: "Hey, wenn ihr fertig seid mit der Szene, könnt ihr auch einfach von der Bühne gehen." Da war kurz Totenstille. Er hatte das einfach so gesagt! Fast so, als wäre es eine Selbstverständlichkeit und nicht absolut unfassbar und nie zuvor gehört! Wir schauten uns erschrocken an. Hatte er das grade wirklich gesagt? Gehen? Einfach so gehen? Bloß, weil man nichts mehr zu tun hat auf der Bühne? Hieß das...
18. Januar 2018
Ein weiteres Mick Napier Zitat aus seinem Knaller-Buch IMPROVISE, dem ich voll beipflichten möchte. Die Alternative dazu ist ein Stil, der mir aus zahlreichen Workshops und dem Coaching vieler Trainer eigentlich geläufiger ist: Sich mit offenen Armen und geschlossenen Augen rückwärts in die Arme der andern fallen lassen - und auf der anderen Seite schnell herbeispringen und den Fallenden retten! Das klingt nach Abenteuer und Gefahr, voll aufregend! Nur ergibt sich diese Gefahr gar nicht aus...
17. Januar 2018
Wer nicht weiß, was ein Beat ist, der kann auch nicht wissen, was ein Beat ist. Aber keine Sorge! Seit ich weiß, was ein Beat ist, weiß ich auch endlich, was ein Beat ist. Gott sei Dank! Kleiner Hinweis gleich zu Beginn: Ein Beat ist nicht ein Beat! Tatsächlich ist ein Beat alles, außer ein Beat. Also grade das, was ein Beat nicht ist. Klar soweit? Selbstverständlich nicht! Aber wie gesagt: Keine Sorge! Ich glaub ich hab die Lösung. Was ist passiert? Ich glaube, es hat da einen...
17. Januar 2018
In diesem Artikel beziehe ich mich auf den vorangegangenen "Werkzeuge Teil 1". Den solltest du also gelesen haben, um diesen hier zu verstehen. Trotzdem nochmal zur Zusammenfassung: In Teil 1 habe ich die Werkzeuge 1. KLARE HALTUNG 2. VORSTELLUNG (IMAGINATION) 3. PHYSISCHE DARSTELLUNG (PANTOMIME) 4. ASSOZIATION genannt. Hier geht's jetzt weiter. Teil 2: Was tun, um eine Szene zu spielen, nachdem sie erfolgreich begonnen wurde? Wir tun das mit Werkzeug Nr.5: RÜCKWÄRTS GEHEN. Beim Improtheater...

Mehr anzeigen

Abonniere meinen Blog!
Abonniere meinen Blog!